nanoGRAVUR
Logo Gefördert vom BMBF im JPEG-Format für Printmedien (CMYK)

Abschlussveranstaltung

3. - 4. Mai 2018

Bundesanstalt für Arbeitsschutz und Arbeitsmedizin (BAuA)
Nöldnerstraße 40/42
10317 Berlin
Anfahrt

   

Anmeldung auf der BAuA-Internetseite hier

 

Die BAuA kann Ihnen in zwei Hotels Kontingente anbieten. Die Zimmer stehen Ihnen unter dem Buchungscode "nanoGravur Abschlussveranstaltung" zur Verfügung. Bitte nutzen Sie zur Anmeldung eines der beigefügten Formulare:
Park Inn by Radisson Berlin Alexanderplatz (PDF, 14KB)
Victor's Residenz Hotel (PDF, 14KB)

 

3. Mai 2018: Wissenschaftliche, internationale Abschlusskonferenz  

9:00 bis 18:00 Uhr

Zielgruppe: (Nachwuchs-) Wissenschaftler/innen, Anwender/innen

Sprache: Englisch

 

4. Mai 2018: Wissenstransfer: Anwendbarkeit und Umsetzung
der „nanoGRAVUR“ Konzepte

10:30 bis 15:00 Uhr

Zielgruppe: Behörden, Ministerien und Industrie

Sprache: Deutsch

 

Die wichtigste Voraussetzung für den nachhaltigen Erfolg der Nanotechnologie ist deren Sicherheit über den gesamten Lebenszyklus. Um Nanomaterialien hinsichtlich ihrer Risiken zu bewerten, erscheint die Einzelprüfung aller Varianten sowohl im Hinblick auf die große Anzahl an Nanoformen und auch toxikologisch relevanten Endpunkten als nicht möglich. Daher besteht die Notwendigkeit alternative Konzepte zu entwickeln, die es erlauben, diese Nanomaterialien hinsichtlich ihres Risikos ausreichend zu bewerten, aber auf Prüfungen aller Einzelfälle zu verzichten. Dieser Workshop zeigt, wo und wie ‚Gruppierungen‘ z. B. im Rahmen der Materialentwicklung, dem Schutz von Mensch und Umwelt, und bei Versicherungen Anwendung finden. Zur Erreichung einer maximalen Transparenz, und zur umfassenden Akzeptanz solcher Ansätze ist ein offener Erfahrungsaustausch und eine Diskussion mit allen Beteiligten notwendig. Alle Experten aus Wissenschaft, Industrie, Behörden und Politik sind herzlich zu diesem Austausch eingeladen.

 

Agenda 3. Mai 2018:

Wissenschaftliche Ergebnisse und regulatorische Bedürfnisse für "Gruppierungen" von Nanomaterialien

Sprache an diesem Tag: Englisch

 

Time

Title

Presenter

9:00

Reception

 

9:10

Welcome and introduction to nanoGRAVUR

T. Kuhlbusch, BAuA

9:30

Nanosafety research: Current status

F. Cassee, RIVM

10:00

Industrial nanomaterial production: Data on production volumes and usages?

A. Niaudet, ANSES, France

10:30

Demands for usable ‘Grouping’ concepts in current regulations

M. Hill, Health Canada, Canada

11:00

Break

 

11:30

nanoGRAVUR: Grouping with respect to NM properties

W. Wohlleben, BASF

12:00

nanoGRAVUR : Grouping with respect to NM release

D. Göhler, TU Dresden

12:30

nanoGRAVUR: Grouping with respect to Environmental Protection

K. Hund-Rinke, IME

13:00

Lunch

 

14:00

nanoGRAVUR: Grouping with respect to Consumer Safety

A. Haase, BfR

14:30

nanoGRAVUR: Grouping with respect to Occupational Safety

C. Schumacher, DGUV u. D. Broßell, BAuA

15:00

nanoGRAVUR: Overarching Scheme

M. Wiemann, IBE Münster

15:30

Break

 

15:50

Do current test guidelines support/enable Grouping?

T. Kuhlbusch, BAuA u.
K. Schwirn, UBA

16:20

Grouping of Nanomaterials from EU-project perspectives (NanoFASE, GRACIOUS)

C. Svendsen, NERC, UK

16:50

Life Cycle and Grouping

A. Masion, CEREGE

17:20

Resumé

T. Kuhlbusch, BAuA

17:30

End of the day and get together

 

 

 19:00      Einladung zu einem gemeinsamen Abendbuffet auf Anmeldung

 
______________________________

Agenda 4. Mai 2018:

"Gruppierung" in der Regulation: Wie Weiter?

Sprache an diesem Tag: Deutsch 
 

Uhrzeit

Titel

Referenten

9:30

Empfang

 

10:00

Grußwort

T. Kuhlbusch, BAuA

 

Gruppierung von Nanomaterialien

 

10:05

Nano- und Advanced-Material: Sicherheit und Gruppierung

Prof. Dr. Zoz, Zoz

10:20

Nanomaterialgruppierung und Daten: Versicherungsperspektive

F. Krabigell, B. Staubach, HDI Global SE

10:35

Diskussion: „Muss jedes Nanomaterial einzeln getestet werden“

C. Schumacher, IFA

 

Standardisierung von Testungen

 

11:00

Test Guidelines: Was wird wofür benötigt?

T. Kuhlbusch, BAuA

11:20

Pränormative Forschung und CEN Standards

C. Asbach, IUTA

11:40

Neues Verfahren für die Expositionsermittlung von Nanofasern (Arbeits-, Verbraucher- und Umweltschutz)

S. Plitzko, BAuA

12:00

Postersession mit Imbiss

 

13:30

Diskussion: „Gibt es „Nano-gaps“ bei den Testmethoden? Was ist die Nanoteststrategie?“

W. Wohlleben, BASF

 

Forschung und Regulation

 

13:55

Gruppierung in der Regulation: REACH

D. Völker, UBA

14:15

REACH - Blind auf dem Faserauge: Anpassung von Prüfstrategien und -methoden

V. Bachmann, BAuA

14:35

Diskussion: „Wie lernen Forschung, Standardisierung und Regulation voneinander?

T. Kuhlbusch, BAuA

14:55

Zusammenfassung und Ausklang

T. Kuhlbusch, BAuA

15:00

Ende

 

 

Die Abschlussveranstaltung wird von der BAuA finanziert.

Das gemeinsame Abendbuffet wird von der BASF finanziert.